Lust auf einen Tag im Garten?

Der Zweiteiler begleitet eine Initiative von Gärtnern, die fast täglich in ihren Bauerngarten im Bergischen Land kommen. Dieser Hof wird nach den Regeln der Permakultur bewirtschaftet. Ein etwas anderes Konzept. Die Freizeitgärtner kümmern sich um den Boden, um ausreichend Feuchtigkeit, Regenwürmer und Schnecken, um blühende Gewächse für Wild- und Honigbienen und nicht zuletzt um den Komposthaufen.

In der ersten Folge – “Ein Tag im Sommergarten” – geht es um klimatische Herausforderungen im Zeichen des Klimawandels: Wie lassen sich Bohnen, Mais und Kürbis ernten, wenn es nur wenig regnet? Die Philosophie der Permakultur stellt einige Regeln herkömmlicher Gartentraditionen auf den Kopf.

Die zweite Folge – “Ein Tag im Herbstgarten” – beschäftigt sich mit der Konkurrenz und der Zusammenarbeit einzelner Pflanzen. Es geht um gesunden Boden und um Mischkulturen, Pilze, Leguminosen, Kürbisse, Bohnen, Mais. In diesem Teil steht natürlich – der Jahreszeit entsprechend – die Ernte im Vordergrund. Das Einbringen von Obst, Kartoffeln und Gemüse, aber auch von selbst gewonnenem Saatgut, das das Überleben alter Gemüsesorten sichern soll.

Beide Teile laufen am Montag, den 19. April 2021 ab 17:50 Uhr auf arte – und natürlich in der arte Mediathek!