Automania

Synopsis

„Automania“ erzählt von der innigen Liebesbeziehung zwischen Mensch und Automobil, die vor mehr als 100 Jahren beginnt. Anfangs können sich die teure Erfindung nur Reiche und Adelige leisten, doch schnell entwickelt sich das Auto zum Objekt der Begierde für immer mehr Menschen. Denn seine Reize sind einfach zu verlockend: Es verspricht seinem Besitzer nicht nur Mobilität, sondern auch Geschwindigkeit, Status und Freiheit. Diese Mischung ist es, die den Siegeszug des Automobils unaufhaltsam vorantreibt. In Rekordzeit wird es zur Ikone des technologischen Fortschritts und zum Symbol des individuellen Wohlstands.

In zwei Teilen beleuchtet die Dokumentation das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen Mensch und Maschine. Wie hat das Automobil die Herzen der Menschen erobert? Welches sind die Meilensteine dieser Entwicklung? Und warum ist aus der einstigen Traumbeziehung für viele heute eine Hassliebe geworden? Autos sind eben auch Dreckschleudern und mitverantwortlich für den Klimawandel. Kann es also sein, dass aus der „Automania“ des 20. Jahrhunderts in Zukunft eine „Autophobia“ wird?

Fertigstellung

2020