rbb Kultur berichtet über die Astro-Doku „Sternenjäger“

Der Zauber eines funkelnden Nachthimmels ist unbestritten, doch immer weniger Menschen können diesen Zauber noch erleben – die hellerleuchteten Städte und die niemals enden wollende Geschätigkeit der westlichen Welt machen es unmöglich. Das ist die Ausgangssituation, in der die Fotografen ihren Kreuzzug begonnen haben. Ihre Mission: Die Schönheit des Himmels, die Magie von Sternen und Sternbildern, Sternschnuppen und rasenden Meteoriten den Menschen wieder näher zu bringen.

Aber wird man als Fotograf nicht ab und an einsam beim Dreh an den entlegensten Orten der Welt? „Manchmal würde man sich über Gesellschaft freuen,“ findet Astfotograf Bernd Pröscholt. „Aber man kann auch diese Stille genießen. Klingt komisch, aber Stille in Norwegen ist stiller als Stille in Deutschland.“

Diese und andere spannende Einblicke in die Arbeit der Sternenjäger ab 14. Juni 2018 in vielen deutschen Kinos!

Mehr zu den Spielstätten hier: https://www.universumfilm.de/filme/148695.html